Skip to main content

Heizung brummt: Ursache finden & Problem lösen

Der häufigste Grund für Geräusche in der Heizung ist, dass sich Luft im Heizungssystem angesammelt hat. Diese Geräusche können von Blubbern bis hin zum Brummen reichen. Im Übrigen können Heizungsgeräusche mitunter völlig normal sein, nämlich immer dann, wenn alte Pumpen in den Heizungen verbaut sind. Dies kann ebenso ein leises brummendes Geräusch verursachen. Ebenfalls normal ist es, wenn das Thermostatventil leise rauscht.

Zudem kann es bei Ölbrennern immer wieder zu Gebläsen kommen. Die Heizung brummt im ganzen Haus? Sind die hörbaren Geräusche störend, da sie einfach zu laut sind, deutet dies in der Regel auf ein echtes Problem hin. In diesem Text widmen wir uns speziell dem Thema „Heizung brummt – Was nun?“.

Der Artikel spricht die Gründe der Geräusche an und wie Sie diese beseitigen können und wann ein Fachmann einbezogen werden sollte.

Hier finden Sie noch weiterführende Artikel zu:

Wenn die Heizung brummt und vibriert

Die Heizung brummt plötzlich oder ist extrem laut? Geräusche in Heizkörpern können unterschiedliche Gründe haben. Zunächst einmal stellt sich die Frage „Heizung brummt wenn sie aus ist?“ oder „Heizung brummt, wenn sie an ist?“.

Wir haben hier ein paar der möglichen Ursachen zusammengetragen:

  • Die Umwälzpumpe: Fassen Sie die Heizung an beiden Enden an und halten Sie den Heizkörper fest. Wenn das Brummen in der Heizung aufhört, dann kommt das Brummen durch die Schwingungen des Heizungssystems. Für diese Geräusche wäre dann die Umwälzpumpe verantwortlich.
  • Heizung brummt beim Aufheizen: Brummt der Heizkörper immer dann, wenn die Heizung wärmt, ist das Problem in trockenen Leitungen oder dem Lüfter zu suchen.
  • Falsche Einstellung: Ist ein Brummen zu hören auf der niedrigsten Stufe und stoppen diese kurzzeitig, wenn das Thermostat komplett hochgedreht wird, ist die Heizung falsch eingestellt.
  • Hohe CO2-Werte: Wenn die CO2-Werte hoch eingestellt werden und die Heizung plötzlich aufhört zu brummen, dann müssen in diesem Fall die Düsen erneuert werden. Aber Achtung: Nur ein Techniker darf die CO2-Werte heraufsetzen!

Heizung brummt trotz entlüften

Vor allem Anderen kann jeder erst einmal versuchen, über das Thermostatventil den Heizkörper zum Entlüften zu bringen. Wenn trotz Entlüften die Heizung weiterhin brummt, dann kommt man nicht drum rum, einen Fachmann zu engagieren.

Die Heizung brummt laut? Dann ist eben die Ursache dafür eben nicht so einfach zu finden. Denn egal, ob eine defekte Pumpe, der Lüfter, zu lockere Rohre oder gar falsch vorgenommene Einstellungen, dies alles kann dazu führen, das die Heizung brummt. Oftmals deuten die brummenden Geräusche auf ein schwerwiegendes Problem hin, welches man als Laie unmöglich bewerkstelligen kann. Aus diesem Grund muss in diesem Fall ein Fachmann hinzugezogen werden. Mieter sollten sich erst einmal an die Hausverwaltung oder gleich an den Hausmeister wenden. Der Vermieter wird dann entweder ebenfalls den Hausmeister kontaktieren oder eine externe Klempnerfirma beauftragen, sich die Heizung anzuschauen.

So verstummen brummende Heizkörper

Ist die Ursache für die brummende Heizung gefunden, dann sollte man, wie bereits erwähnt, ein Fachmann hinzugezogen werden. Da sich bei brummenden Heizungen oftmals um ein erstes Problem handelt, kann ohnehin nur ein Profi Abhilfe schaffen.

Ist die Ursache durch den Fachmann beseitigt, kann der Heizungsbesitzer dennoch eigenständig und in regelmäßigen Abständen die Heizung pflegen und warten. Dafür sollte in erster Linie der Heizungsdruck überprüft werden. Fehlt Wasser, dann muss wieder der Profi Wasser nachfüllen.

Heizung brummt

Für die Pflege der Heizkörper ist es wichtig, immer Staub als auch Nikotinflecken zu entfernen. Wer Heizkörper streichen möchte, der muss auf wärmeresistente Farbe als auch Lacke achten. Die jährliche Heizungswartung ist zwar nicht verpflichtend, aber dennoch empfehlenswert, wenn man in kalten Wintertagen nicht mit unliebsamen Überraschungen konfrontiert werden möchte.

Experten-Tipps

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (kurz BDH) listet eine Heizungswartung wie folgt auf:

  • allgemeine Überprüfung des Zustandes
  • Kontrolle der Sicht als auch Funktion, einschließlich der Regel- sowie Sicherheitseinrichtungen
  • Überprüfung: der Anlagenteile auf Dichtheit, des Brenners, des Brennraumes als auch der Heizfläche, die Zufuhr der benötigen Verbrennungsluft, der Abgasführung, des Wasserstandes sowie des Vordruckes der Dehnungsgefäße mit Membrananteil, die Beschaffenheit des Heizungswassers, der Füllwasseraufbereitung, der Kondensatableitung, des Trinkwassererwärmers, des Korrosionsschutzanorde als auch die Einstellung der Speicherlade-, Zirkulations- sowie Heizkreispumpe
  • Die Inspektionsarbeiten sollten gemessen und dokumentiert werden
  • ggf. Reinigung des Brenners oder Brennraumes und Austausch von Verschleißteilen
  • ggf. Heizungswasser nachfüllen
  • ggf. Einstellung vornehmen für die Nenn- sowie Teillastleistung
  • etc.

Mietminderung wegen brummender Heizung?

Heutzutage ist eine funktionierende Heizung in der jeder Wohnung Standard. Der Vermieter ist dafür verantwortlich, das die Heizkörper regelmäßig gewartet werden und reibungslos funktionieren. Aber selbst wenn die Heizung wärmt, störende Geräusche können dennoch mit der Zeit auftauchen. Auf einmal gluckert sie oder brummt sogar. Doch ist dies schon ausreichend, um als Mieter auf eine Mietminderung zu hoffen? Die Antwort ist „jein“.

Sind die Geräusche kaum wahrnehmbar oder nur gelegentlich, dann kann hierfür keine Mietminderung ausgesprochen werden. Anders sieht es aber aus, wenn die Geräusche vorwährend sowie unüberhörbar sind. Es entscheiden am Ende die Umstände, wie ein Gericht über so einen Fall urteilen würde. Natürlich sollte vor einer Mietminderung ohnehin der Vermieter erst einmal dafür Sorge tragen, dass der Heizkörper ordnungsgemäß repariert wird.

Wichtige DIN-Norm 4109

In der DIN-Norm 4109 findet sich der erlaubte Schallpegel für haustechnische Anlagen (also Heizungsanlagen) in Schlaf- als auch Wohnräumen wieder. Diese DIN-Norm liegt vielen Urteilen zugrunde, denn sie gibt einen Richtwert darüber, wann es zu einer Lärmbelästigung kommt. Nach DIN-Norm 4109 darf der Schallpegel nicht höher als 30 dB sein.

 


Kommentare

Ihre Heizung macht Geräusche? – So lösen Sie das Problem – fireroom.de 24. November 2019 um 11:02

[…] Eine ausführliche Anleitung findest Du hier: Der Heizkörper brummt- Lösungsanleitung […]

Antworten

Melanie motz 27. Dezember 2019 um 15:09

Unsere Heizung im Keller fängt an laut zu brummen beim einschalten.hört auf und irgendwann fängt sie wieder an beim anspringen.brummt recht laut das man es im Haus hört.was könnte das sein?Heizung ausschalten und warten bis Vermieter einen heizungsdienst holt oder ist das nicht so schlimm?

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *