Skip to main content

Heizung pfeift: So stellen Sie die Ursache ab!

Man entspannt zu Hause in der warmen Wohnung und bemerkt ein störendes Pfeifen? Dieses kann durchaus von der Heizung kommen.

Die Heizung pfeift laut?

Das ist nicht nur unangenehm, sondern sollte auch nicht sein. Die Lebensqualität kann so auf Dauer stark leiden. Deshalb ist es sinnvoll, wenn man etwas gegen das Pfeifen der Heizung unternimmt. Nicht immer muss direkt ein Defekt vorliegen.

Der Artikel spricht die Gründe der Geräusche an und wie Sie diese beseitigen können und wann ein Fachmann einbezogen werden sollte.

Hier finden Sie noch weiterführende Artikel zu:

Pfeift die Heizung, so kann dies auch ganz banale Gründe haben. Somit kann man das Problem mitunter selbst in kurzer Zeit beheben.

Heizung pfeift: Gründe & Ursachen für das Pfeifen der Heizung

Die Heizung pfeift wenn sie aus ist oder während des Betriebs?

Dies kann ganz verschiedene Ursachen haben. Somit ist es wichtig, dass man die Fehlerquelle genau untersucht. Oftmals liegt das Problem daran, dass sich Luft im Heizungssystem befindet.

Die Heizung pfeift am Ventil?

Dies kann auf ein Problem mit der Luft im Heizungssystem hinweisen. An dieser Stelle hilft es, wenn man die Heizung entlüftet. Dabei wird die überschüssige Luft aus dem System entfernt. Dies verhindert nicht nur, dass die Heizung pfeift, sondern sorgt auch für eine höhere Effizienz. Auf diese Weise kann man zusätzlich Kosten einsparen.

Die Heizung pfeift beim Aufdrehen weiter, obwohl man sie entlüftet hat?

So kann dies mit einem Problem an der Umwälzpumpe zusammenhängen. Wenn die Heizung pfeift beim Angehen, so sollte man sich die Umwälzpumpe ansehen. Diese könnte beispielsweise auf der höchsten Stufe eingestellt sein. Dies ist in der Regel nicht notwendig. Wird zu viel Leistung auf die Heizung gegeben, so kann dies zu einem umgangenen Pfeifen führen.

Deshalb sollte man die Umwälzpumpe ein wenig runterdrehen. Je kleiner die Drehzahl ist, umso sparsamer arbeitet die Heizung. Demnach kann man auch an diesem Punkt Geld einsparen.

Die Heizung pfeift beim Aufheizen weiter?

heizung pfeift

Dann könnte etwas mit dem Innendruck des Heizungssystems nicht stimmen. Hierbei sorgt ein hydraulischer Ausgleich für Abhilfe. Auch eine fehlerhafte Installation der Anlage kann vorliegen.

Die Gründe für ein Pfeifen der Heizung können vielseitig sein. Das Pfeifen kann man nur verhindern, wenn man die richtige Ursache gefunden hat. Deshalb sollte man genau die Fehler analysieren.

So verstummen pfeifende Heizkörper

Die Heizung pfeift am Ventil und muss demnach entlüftet werden. Dies kann man ganz einfach selbst durchführen. Alles, was man dafür benötigt, ist ein sogenannter Entlüftungsschlüssel.

Bevor man mit der Arbeit beginnt, muss man die Umwälzpumpe abschalten. Ratsam ist es, wenn diese mindestens eine halbe Stunde vor dem Entlüften abgeschaltet wurde. Auf diese Weise kann kein Wasser mehr durch das System strömen und somit auch keine Luft.

Mit dem Entlüftungsschlüssel kann man nun das Ventil öffnen, welches für das Entlüften vorgesehen ist. Nun ist ein leichtes Zischen zu höheren. Daran kann man erkennen, dass die Luft aus der Heizung entweicht. Ratsam ist es an dieser Stelle, wenn man einen kleinen Eimer unter das Ventil stellt. Es kann vorkommen, dass ein wenig Restwasser aus der Heizung beim Entlüften hinausfließt.

Man lässt das Ventil solange offen, bis kein hörbares Zischen mehr erklingt. Im Anschluss kann man das Heizungsventil einfach mit dem Entlüftungsschlüssel wieder zudrehen.

Nach dem Entlüften sollte man noch einmal den Druck auf der Heizungsanlage nachprüfen. Dieser sollte zwischen 1 und 1,5 bar liegen. Ist der Druck niedriger, so muss man ein wenig Wasser nachfüllen. Nur dann kann die Heizung effektiv arbeiten.

Hier finden Sie einen ausführlichen Ratgeber zum Thema Heizung richtig entlüften 

Wenn die Heizung trotz Entlüften pfeift

Hängt das Pfeifen mit der Umwälzpumpe zusammen, so kann man die Einstellungen direkt an der Pumpe selbst vornehmen. Dies ist nicht schwer und erfordert auch keinerlei handwerkliches Geschick. In vielen Gebäuden befindet sich die Umwälzpumpe im Heizungskeller.

Sollte allerdings ein Fehler beim Innendruck vermutet werden, so kann nur ein Fachmann weiterhelfen.

Der hydraulische Ausgleich kann nur durch einen Heizungsmonteur vorgenommen werden. Müssen bestimmte teile der Anlage ausgewechselt oder erneuert werden, so muss dies auch durch einen Handwerker erfolgen.

Die Heizung pfeift bei Nachtabsenkung?

Auch dies ist ein Problem bei vielen Heizungsanlagen. Dies kann unter anderem auf eine fehlerhafte Einstellung der Heizung zurückgeführt werden. Man sollte somit genauestens die Einstellungen am Thermostat überprüfen. Möglich wäre auch ein Defekt der Pumpe. Allerdings benötigt man an dieser Stelle ebenfalls die Hilfe eines Fachmanns.

Die Heizung pfeift nachts?

So liegt dies in der Regel an den Einstellungen zur Nachtabsenkung. Vor allem automatische Anlagen sind davon stark betroffen.

Die Heizung pfeift morgens und sorgt für ein unliebsames Erwachen. Dies muss keinen defekt darstellen, sondern kann auf alte Rohre zurückzuführen sein. Heizt sich die Heizung morgens auf, so dehnen sich die Heizungsrohre durch die Wärme aus.

Diese suchen sich ihren Platz und können deshalb knarren oder pfeifen. Abhilfe kann ein dieser Stelle nur ein Austausch der alten Heizungsrohre schaffen. Auch dies sollte durch einen fachmännischen Heizungsmonteur erfolgen.

Mietminderung bei pfeifenden Heizungen

Die Heizung pfeift abends und man kann einfach nicht einschlafen?

Vor allem Mieter müssen diesen Zustand nicht einfach hinnehmen und dulden. Wenn die Heizung pfeift Mietminderung durchaus möglich. Schließlich beeinflusst das laute Pfeifen der Heizung maßgeblich die Lebensqualität. Der Vermieter ist verpflichtet, dass Pfeifen der Heizung abzustellen. Dies gilt, wenn die Heizung über einen längeren Zeitraum hinweg pfeift.

Gemäß der DIN Norm 4109 dürfen Heizungssysteme eine Lautstärke von 30 Dezibel nicht überschreiten.

Dies ist zwar relativ viel, kann jedoch bei stark pfeifenden Heizungen schnell überschritten werden. Sollte die Heizung lauter pfeifen, so kann man als Mieter auf Mietbeeinträchtigung plädieren. Der Vermieter hat nun die Aufgabe den Fehler schnellstmöglich zu beseitigen. Ist dies nicht der Fall, so kann man eine Mietminderung verlangen.

In vielen Fällen erhalten die Mieter einen Zuspruch vor Gericht, da sich das Pfeifen der Heizungsanlage schwer nachweisen lässt, wenn man sich nicht dauerhaft in den Räumlichkeiten aufhält. Demnach hat man gute Aussichten auf eine Mietminderung in einem derartigen Fall.

Das Fazit

Die Heizung pfeift laut und stört den normalen Tagesablauf. Dies muss nicht zwangsläufig mit einem Defekt zusammenhängen. Oftmals sind es bereits einfache Fehlerquellen, welche man leicht selbst beheben kann.

Sollte dennoch ein Schaden vorliegen, so muss man diesen von einem Fachmann beseitigen lassen. Dies gilt vor allem für Probleme mit der Anlage und deren Rohrleitungen.

Als Mieter genießt man den Vorteil, dass der Vermieter für die ordnungsgemäße Instandhaltung verantwortlich ist. Kann dieser das Pfeifen nicht verhindern, so hat man den Anspruch auf eine Mietminderung.


Kommentare

Silvana Castello 25. August 2019 um 10:43

Unsere Heizung arbeitet mit einer Luftwärmepumpe. Einige Male am Tag gibt es einen Pfeifton , ca. 10 Sekunden . Woran könnte das liegen ?

Antworten

ᐅ Die Heizung knackt? So lösen Sie das Problem! ᐅ FIREOOM.DE 23. November 2019 um 14:40

[…] Heizung pfeift – Lösungsanleitung […]

Antworten

lollipop 16. Januar 2020 um 21:43

Wenn ich 309 db hinnehmen muss sabotier ich die Anlage damit die gar nichts mehr macht und Heize Elektrisch. Bitte korrigieren.
Ansonsten vielen dank für den Artikel

Antworten

Dein Team von fireroom.de 27. Januar 2020 um 8:58

Hallo lollipop,
vielen Dank für Deinen Hinweis, hier hat sich offenbar ein Tippfehler eingeschlichen, wir haben die Angabe korrigiert.
Beste Grüße
Dein Team von fireroom.de

Antworten

Melanie 14. Juni 2020 um 17:16

Hallo,
unsere Heizung pfeifft immer dann, wenn der Brenner anspringt. Drehen wir die Gaszufuhr zu hört das Pfeiffen auf; der Brenner geht aus. Drehen wir die Gaszufuhr wieder auf, springt der Brenner an und das Pfeiffen fängt wieder an. Vor Wochen war das Pfeiffen im Betrieb ein hochfreuqenter Dauerton; jetzt ist es mehr ein Auf und Ab-Heulen. Geht der Brenner aus, hört das Pfeiffen auch auf.
Kann es mit dem Ventil zusammenhängen, über das das Gas in den Brenner strömt? Oder was könnten wir tun?
Hätten Sie bitte einen Rat?
Liebe Dank.
Melanie

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *