Skip to main content

Ihre Heizung macht Geräusche? – So lösen Sie das Problem

Wenn der Heizkörper Geräusche macht

Heizkörper sind heutzutage normaler Standard und Bestandteil jeder Wohnung oder jedes Hauses. Doch was tun, wenn dieser plötzlich seltsame Geräusche von sich gibt, die man vorher noch nicht gehört hat?
Die Heizung blubbert, klopft oder brummt.
Bis zu einem gewissen Grad sind Töne, die hin und wieder auftreten, völlig normal. So zum Beispiel ein leises Rauschen am Ventil oder des Gebläses bei Ölbrennern. Doch werden die Töne lauter und dauerhaft, sollte man die Ursache beheben. Egal ob im Eigenheim oder der Mietwohnung, hier muss Abhilfe her.
GeräuschUrsacheLösung
Heizung gluckertLuft im Heizsystem Heizung entlüften
fehlender WasserdruckWasser nachfüllen
die Drehzahl der Umwälzpumpe ist zu hochDrehzahl der Umwälzpumpe reduzieren
Heizung rauschtdie Drehzahl der Umwälzpumpe ist zu hochDrehzahl der Umwälzpumpe reduzieren
Heizung pieptLuft im Heizsystem Heizung entlüften
fehlender WasserdruckWasser nachfüllen
die Drehzahl der Umwälzpumpe ist zu hochDrehzahl der Umwälzpumpe reduzieren
Heizung klopftÜberströmventil fehlt oder ist falsch eingestellt
Einstellung vom Fachmann korrigieren lassen
zu nah liegende Heizwasser- und KlatwasserleitungenUmbau durchführen, in jedem Fall einen Fachmann hinzuziehen
Reibungen durch Ausdehnung an Befestigungen/Halterungenanderes Material verwenden, Halterungen Instandsetzen, Halterungen abdichten
Heizung pfeiftLuft im Heizsystem Heizung entlüften
fehlender WasserdruckWasser nachfüllen
die Drehzahl der Umwälzpumpe ist zu hochDrehzahl der Umwälzpumpe reduzieren
Heizung brummtLagerschaden der Umwälzpumpe
Fachmann hinzuziehen
gelöste/lockere Leitungen
defekter Brenner
vibrierende Lüfter
Heizung knacktReibungen durch Ausdehnung an Befestigungen/Halterungenanderes Material verwenden, Halterungen Instandsetzen, Halterungen abdichten
Vor- und Rücklauf vertauschtFachmann hinzuziehen
Heizungsrohre nicht spannungsfrei verlegtFachmann hinzuziehen
Überströmventil falsch eingestelltEinstellung vom Fachmann korrigieren lassen

Störende Geräusche in der Wohnung

In Mietwohnungen besteht bei allzu störenden Geräuschen aus der Heizungsanlage, die sich nicht selbst beheben lassen und vom Vermieter nicht behoben werden, sogar ein Mietminderungsgrund. Vor allem konsequentes Klopfen oder Rattern ist eine echte Einschränkung der Wohnqualität. Hierfür ist es ratsam, die Uhrzeit und Lautstärke der Störungen zu dokumentieren, um im Zweifelsfall eine Handhabe zu haben.

Doch nicht für alle Probleme muss gleich ein Fachmann gerufen werden. Einige Ursachen lassen sich auch selbst und sogar von handwerklich unbegabten Personen beseitigen. Hier finden Sie kurze & detaillierte Anleitungen, wie Sie die wichtigsten Störungen selbst beseitigen können und wann Sie einen Fachmann zu Rate ziehen sollten.

Die Heizung gluckert

 
Am bekanntesten ist wohl das Gluckern, Blubbern oder Rauschen.
Nehmen diese Geräusche an Intensität zu, befindet sich sehr wahrscheinlich Luft im Heizungssystem und der Heizkörper blubbert. Hier muss entlüftet werden.Der erste Schritt ist der Check des Wasserdruckes in der Heizzentrale. Als Richtwert gilt ein Druck von mindestens einem Bar, denn die Pumpe muss das Wasser je nach Etage mit einem entsprechenden Druck nach oben pumpen. Man kalkuliert hier mit 0,1 Bar pro Höhenmeter. Den Wasserdruck kann man am Manometer ablesen. Meist ist der Normal- bzw. Maximalbereich farblich gekennzeichnet.

Befindet sich der Wasserdruck nicht innerhalb des markierten Bereiches, muss vor der Entlüftung erst Wasser nachgefüllt werden.

Tipps zur KfW-Förderung
Der Austausch von Heizungsanlagen in Bestandsgebäuden wird von KfW (Kreditanstalt für den Wiederaufbau) gefördert. Nach § 10 Abs. 1 der EnEV dürfen Heizkessel, die vor dem 1. Oktober 1978 in Betrieb genommen wurden nicht mehr ohne Weiteres eingesetzt werden. Wenn die Heizung und die Heizkörper schon sehr alt sind, dann lohnt sich gerade jetzt ein Austausch.
Mehr über die Förderung erfährst Du hier.

Eine ausführliche Anleitung findest Du hier: Der Heizkörper gluckert – Lösungsanleitung

Wenn die Heizung rauscht

Wenn dies das Geräusch nicht behebt, stellen Sie den Heizregler ganz aus und beginnen Sie mit dem Entlüften.

Sie können das Entlüftungsventil öffnen, welches sich am Ende des Heizkörpers oben rechts oder links befindet. Meist handelt es sich um einen kleinen Vierkantstift, welcher mit einem kleinen Werkzeug bedient werden muss. An älteren Modellen kann eine große Schraube mit einer Zange geöffnet werden.

Nach dem Öffnen entweicht hörbar Luft und ein wenig Wasser tritt aus. Legen Sie deshalb dabei einen Lappen oder Eimer unter das Ventil.

Danach kann das Ventil wieder fest geschlossen werden. Prüfen Sie nun, ob es noch immer im Heizkörper gluckert. Falls ja, könnte es auch an einer zu hoch eingestellten Drehzahl der Umwälzpumpe liegen. Stellen Sie die Drehzahl etwas runter.

 

Erfahre in diesem Video, was Du über Mietminderungen bei Heizungsgeräuschen wissen musst.

Eine ausführliche Anleitung findest Du hier: Der Heizkörper rauscht- Lösungsanleitung

Der Heizkörper pfeift

Wenn die Heizung pfeift, stecken die gleichen Ursachen dahinter, wie beim Gluckern oder Rauschen. Es ist nur eine andere Form des Tones. Gehen Sie die vorherigen Ratschläge Schritt für Schritt durch und beheben Sie so das störende Geräusch.

Etwas anderes ist es, wenn der Ölbrenner laut jault oder kreischt. Hier steckt oft ein ernsteres Problem dahinter, welches nur ein Fachmann beheben kann. Hier ist die Pumpe nicht ausreichend geschmiert. Schalten Sie den Heizkörper bis zum Eintreffen eines Fachmannes mit dem Heizungsnotschalter aus.

Eine ausführliche Anleitung findest Du hier: Der Heizkörper pfeift- Lösungsanleitung

Die Heizung piept

Ein sehr hohes Piepen kommt immer mal wieder vor. Bei einigen Heizkörpern reicht es aus, den Temperaturregler ein wenig kleiner zu stellen. Oft entsteht das störende Piepgeräusch nur beim vollen Aufdrehen des Reglers. Auch hier ist, wie oben beschrieben, zu viel Luft im System oder zu niedriger beziehungsweise zu hoher Wasserdruck durch die Umwälzpumpe die Ursache. Gehen Sie hier ebenfalls wie beschrieben vor.

Eine ausführliche Anleitung findest Du hier: Der Heizkörper piept- Lösungsanleitung

  • detaillierte Anleitung: Heizung klopft

 

  • detaillierte Anleitung: Heizung brummt

 

  • detaillierte Anleitung: Heizung pfeift

 

  • detaillierte Anleitung: Heizung piept

 

  • detaillierte Anleitung: Heizung blubbert

 

  • detaillierte Anleitung: Heizung rauscht

Der Heizkörper brummt

Wenn die Heizung brummt oder vibriert, stecken oft mechanische Vorgänge dahinter, die sich auf das ganze Haus oder das Heizsystem übertragen. Es kann sich hier um einen Lagerschaden der Umwälzpumpe handeln, aber auch um locker liegende Leitungen, defekte und vibrierende Brenner oder Lüfter. Testen Sie dies indem Sie den Heizkörper mit den Händen kurz festhalten.

Hört das brummende Geräusch auf, liegen die Ursachen am Heizkörper selbst oder den Zuleitungen. Brummt es trotzdem weiter, liegt die Ursache tiefer im Heizungssystem. In jedem Fall kann nur ein Fachmann weiterhelfen, der eventuell notwendige Baumaßnahmen einleitet.

Eine ausführliche Anleitung findest Du hier: Der Heizkörper brummt- Lösungsanleitung

Die Heizung klopft von innen

Dieser Defekt beschert oft schlaflose Nächte, da sich ein laut klopfendes Geräusch schwer ignorieren lässt. Dieses Geräusch kann verschiedene Ursachen haben. Die Geräuschpalette kann sich auch auf ein Knarren oder Knattern erstrecken. Auch wenn die Heizung knarrt, ist das in den meisten Fällen nur eine Variation des selben Problems.

Zuerst sollte man prüfen, zu welcher Tageszeit es im Heizkörper klopft. Treten die Geräusche nur gegen Morgen oder Abend auf, ist es höchstwahrscheinlich nur ein Dehnungsgeräusch. Hier rufen die Temperaturänderungen in der Heizung durch das Abstellen am Abend und das Anstellen am Morgen das Klopfen hervor. Hier kann man als Abhilfe die Temperatur auch über Nacht leicht konstant halten.
Ist das nicht die Ursache, kann es auch an einem Einbaumangel liegen.

 

So kommt es immer mal wieder vor, dass Vorlauf und Rücklauf beim Einbau vertauscht wurden. Dies lässt sich herausfinden, indem man alle Thermostatventile schließt und die Heizkörper komplett abkühlen lässt. Danach kann man jedes Thermostatventil nacheinander wieder aufdrehen und die dazugehörigen Rohre checken. Wird zuerst das Rücklaufrohr warm (das Rohr, das abgekühltes Wasser zur Heizungsanlage hin befördern soll), wurden die beiden Zuläufe vertauscht. Dies kann man selbst durch den Austausch des Thermostatventils beheben.

Sind die Läufe richtig eingebaut, könnte ein fehlendes oder falsch eingestelltes Überströmventil die Heizung zum Klopfen bringen. Durch richtiges Einstellen oder sogar Austauschen des Ventils kann das lästige Geräusch beseitigt werden.

In Ausnahmefällen kann auch das zu dichte Verlegen der Kalt- und Warmwasserrohre dazu führen, dass der Heizkörper knarrt. Beim Fließen des Wassers dehnt sich das Metall aus und die Rohre schlagen aneinander. Hier reichen oft Bruchteile von Millimetern aus, um ein geisterhaftes Klopfen in der Wand zu erzeugen. Dies kann nur durch bauliche Maßnahmen behoben werden, bei welchen es oft schwierig ist, die exakte Lage der Problemrohre zu ermitteln. Oft muss hier die ganze Wand aufgestemmt werden um die Ursache zu finden und die Rohre neu zu verlegen.

Wenn sich die Rohre nur an den Schellen reiben oder in den Ecken zu dicht verlegt sind, lässt sich dies meist mit weniger Aufwand beheben.

Eine ausführliche Anleitung findest Du hier: Der Heizkörper klopft – Lösungsanleitung

Andere Gründe

Generell gilt: Treten neue Geräusche direkt nach Umbaumaßnahmen oder Renovierungen auf, ist dies wahrscheinlich die Ursache der Geräusche. Ein neu verlegter Teppich oder verstellte Sitzmöbel könnten neue Berührungspunkte zwischen Heizungsrohren erzeugt haben, die zu Kontakt oder Reibung geführt haben. Setzen Sie hier erst einmal an, bevor Sie weitere Ursachenforschung betreiben.

 Nach oben

Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *